Feuchttücher – nicht nur eine Gefahr für das Rohrsystem

Wenn die Toilette verstopft

Wenn die Toilette verstopft, liegt das meistens an einer unsachgemäßen Nutzung der Toilette. Neben zu viel benutztes Toilettenpapier sind es insbesondere Hygieneartikel, wie zum Beispiel Binden oder Feuchttücher, die für die Verstopfung verantwortlich sind. Aber auch entsorgte Essensreste können eine Verstopfung begünstigen und locken zudem Ratten an.

Feuchttücher im Klo und Ihre Wasserrechnung — Warum dies zusammenhängt

Die Toilette ist für so manchen ein Allzweck-Abfall — Entsorgungssystem. Auch werden Feuchttücher dort versenkt. Haben Sie schon einmal ein Feuchttuch im Klo entsorgt? Am Besten, Sie lassen von dieser Idee ab, wenn Sie in Zukunft keine erhöhte Wasserrechnung bekommen wollen, oder gar eine Rohrverstopfung. Jetzt fragen Sie sich bestimmt: Was hat das mit meiner Wasserrechnung zu tun? Die Leipziger Wasserwerke erklären dies anhand eines Versuches.

Nun, Feuchttücher, die in der Toilette entsorgt werden, haben die schlechte Eigenschaft, sich nicht im Wasser aufzulösen, wie es herkömmliches Toilettenpapier tut. Toilettenpapier zerfällt in der Kanalisation durch die Fließbewegungen des Abwassers in mikroskopisch kleine Teile. Lediglich einige Fetzen bleiben übrig. Das Feuchttuch hingegen bleibt in seiner Größe konstant. Gelangen nun Feuchttücher in die Pumpen der Kläranlage, können diese beschädigt werden oder sie verstopfen. Das verursacht in der Schadensbehebung natürlich enorme Kosten, die auf alle Verbraucher aufgeschlüsselt werden. Und das ist der Zusammenhang von Feuchttüchern und Ihrer Wasserverbrauchsrechnung.

Also lieber gleich einen Hygieneeimer in das Bad stellen und Hygieneartikel wie diese einfach und bequem dort entsorgen.

Nützen mir denn Rohrreiniger aus dem Discounter?

Sicher haben Sie im Netz schon von diversen Rohrreinigern gelesen, die jede Verstopfung beseitigen sollen. Das ist in der Praxis leider nicht ganz richtig, wie ein Test gezeigt hat. Die Rohrreiniger aus dem Discounter sind ihr Geld nicht wert und belasten die Umwelt nur unnötig. Für kleinste Verstopfungen kann man sie aber dennoch hernehmen, für eine reguläre Verstopfung ist dann doch der Fachmann die richtige Adresse. Die Experten von namhaften Firmen kommen mit qualitativen Werkzeugen und Geräten, die ein regulärer Haushalt nicht besitzt, zu Ihnen nach Hause und kümmern sich professionell um die Beseitigung der Verstopfung. Bedenken Sie nämlich, dass Sie auch mit Rohrreinigern Schäden verursachen können. Eine Falschdosierung auf Dauer greift die Innenwände der Rohre an und macht sie porös. Zudem entstehen giftige Verbindungen, die die Atemwege reizen. Deswegen sollte man besser ganz auf die chemischen Keulen verzichten.

Organische Reiniger die bessere Alternative?

Jetzt denken Sie vermutlich, mit den umweltbewussteren Rohrreinigern, die auf organischer Basis arbeiten, kann ich gute Ergebnisse erzielen und die Umwelt schonen. Dies ist auch leider nur zum Teil richtig. Der größte Negativpunkt ist die lange Einwirkzeit, bevor Sie die Verstopfung loskriegen. Sie eignen sich daher nicht für die Toilette, sondern eher für Badewannen- Waschbecken- und Duschabflüsse. Sie lösen Seifenreste und Haaransammlungen biologisch auf. Dazu geben Sie am Besten über Nacht die entsprechende Dosierung in den Abfluss und spülen am nächsten Tag kräftig mit kochend heißem Wasser die Rohre durch.

 

09 Media GmbH

Im Gewerbepark A10

93059 Regensburg

0941/94 23 99 09