Gemeinsam digital und sorgenfrei parken mit deinem Parkster Plus Familienkonto

Gemeinsam digital und sorgenfrei parken mit deinem Parkster Plus Familienkonto

Mit dem Parkster Plus Familienkonto Rechnungen gemeinsam sammeln und bezahlen

München, 10. August 2021 – Mit der Parkster-App kannst du deine Parkgebühren über dein Smartphone mit bis zu drei weiteren Autofahrer*innen auf einem Konto sammeln und gemeinsam bezahlen. Probier einfach das Parkster Plus Familienkonto aus und genieße die Vorteile.

Deine Kinder dürfen endlich allein Auto fahren. Trotzdem willst du sie auch weiter in ihrer neuen Freiheit unterstützen? Deine WG hat eine Haushaltskasse. Warum nicht auch die gemeinsamen Einkaufstouren zusammen abrechnen? Du teilst dir in der Fahrgemeinschaft mit deinen Arbeitskolleg*innen die Benzinkosten. Warum nicht auch die Parkkosten gemeinsam bezahlen und teilen? Das geht einfach wie nie mit dem Parkster Familienkonto. So unterstützt du die Menschen, die dir am Herzen liegen.

Das Familienkonto ist ein Mehrwertdienst, den du für jeden deiner Parkvorgänge einzeln hinzubuchen kannst. Bis zu vier Nutzer*innen der Parkster App können über das gemeinsame Familienkonto ihre Parktickets bequem mit einer monatlichen Sammelrechnung bezahlen. Kein Parkticket wird vergessen oder geht euch verloren. Und weil digitales Parken papierlos ist, hat auch die Zettelwirtschaft im Auto ein Ende. Ihr bestimmt, wer den Überblick über alle Parkvorgänge haben soll.

Parkster Plus im Überblick

– Familienkonto: Du sammelst die digitalen Parkscheine von dir und bis zu drei weiteren Nutzer*innen in einer gemeinsamen Rechnung.

Darüber hinaus hält Parkster Plus für dich weitere Leistungen bereit:

– Überzahlungshilfe: Die Parkster App erinnert dich daran, den digitalen Parkschein zu beenden, wenn dieser beim Herunterfahren vom Parkplatz noch aktiv ist.

– Klimahilfe: Gemeinsam für die Umwelt! Für jeden zwanzigsten Parkvorgang mit Parkster Plus und eurem Familienkonto pflanzt Parkster einen Baum.

So funktioniert das Parken mit Smartphone
Für den Parkvorgang benötigst du die Parkster-App. Diese ist für Android-Endgeräte sowie für das iPhone kostenlos in den jeweiligen Stores erhältlich. Um den Parkvorgang zu beginnen, gibst du dein Kennzeichen und die geschätzte Parkdauer ein. Sollte die wirkliche Parkzeit abweichen, kannst du sie jederzeit im Rahmen der Höchstparkdauer verlängern. Bist du früher als geplant zurück an deinem Fahrzeug, beendest du deinen digitalen Parkschein und sparst so unnötige Parkgebühren. Bezahlt wird auf Rechnung oder mit Kreditkarte. Du erhältst von Parkster per Post oder E-Mail eine monatliche Rechnung, die detailliert deine Parkvorgänge auflistet.

Weitere Informationen rund um Parkster findest Du unter https://www.parkster.de/.

Parkster ist innovativer Full-Service-Anbieter im Bereich Digitales Parken. Das Unternehmen ermöglicht es Autofahrer*innen, Parkgebühren mit dem Smartphone minutengenau und auf Rechnung zu bezahlen. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet Lösungen zur On- und Off-Street-Parkraumverwaltung für kommunale und gewerbliche Parkraumbewirtschafter sowie zur Parkgebührenabrechnung für Mitarbeiter*innen in Unternehmen.

Parkster wurde 2010 im schwedischen Lund gegründet. Parkster zählt heute zu den zehn am schnellsten wachsenden schwedischen Unternehmen in Europa. Das Unternehmen vermarktet seit 2018 seine Lösungen auch in Deutschland. 2019 erhielt Parkster für den erfolgreichen Marktstart den Schwedischen Unternehmenspreis in der Kategorie „Newcomer“. Parken mit der Parkster App ist heute in über 250 deutschen Städten und Gemeinden verfügbar.

Firmenkontakt
Parkster GmbH
Michael Scharf
Lyonel-Feininger-Straße 28
80807 München
089 306 6979 00
marketing@parkster.de
https://www.parkster.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.